90 freie Plätze jenseits der Lagerromantik

2020 -dieses Jahr lässt wohl keinen kalt. Monatelang haben wir nicht gewusst, ob unser Filmfest überhaupt stattfinden kann. Durchgeschüttelt von Ereignissen, die auch persönlich, in der Familie und im Beruf, beinahe alles auf den Kopf zu stellen schienen, laden wir nun doch wie geplant zur 17. Provinziale ein –an einem anderen Ort und mit Blessuren an manchem gewohnten Format, aber jedenfalls mit sehenswerten Filmen.

Das Eberswalder Filmfest ist kein Schauplatz der Proklamation. Es führt in Widersprüche, will Kraft sammeln für einen differenzierten Blick auf die Welt, will Mut zur Klugheit machen statt in einem Fort Bekenntnisse abzuverlangen. Denn das Leben ist widersprüchlich und niemand hat die Wahrheit gepachtet. Dieses Credo ist keine intellektuelle Spitzfindigkeit. In einer Zeit, die immer mehr in gegnerischen Lagern organisiert wird, versuchen wir, gemeinsam mit Publikum und Gästen, Platz zu schaffen für Kommunikation und Begegnung. Mit der Geborgenheit vorweggenommener Wahrheiten können und wollen wir nicht dienen. Alle sind eingeladen. Um unsere Filme zu sehen, braucht es keine Eignungsprüfung. Leider können wir in diesem Jahr nur etwa halb so viele Tickets zur Verfügung stellen wie in den anderen Jahren. Umso wertvoller sind die verfügbaren Plätze –sichern Sie sich einen, wir freuen uns auf die gemeinsame Woche!

Dr. Kenneth Anders

Festivalleiter