Die Provinziale, das Eberswalder Filmfest, wird 2019 zum 16. Mal ausgerichtet. Ab sofort und bis zum 1. Mai 2019 laden wir Filmemacher aus aller Welt ein, ihre Produktionen bei uns einzureichen.

Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Hier sind unsere Teilnahmebedingungen.

Gesucht werden Filme, die auf die Programmatik der Provinziale reagieren: Raumbezug, Ressourcenbewirtschaftung, Kommen, Gehen, Bleiben und Gestalten – Landschaft, Region oder Ort, werden als Mitspieler des menschlichen Lebens sichtbar. Unsere Wettbewerbe sind durch Manifeste charakterisiert, welche online eingesehen werden können.

 

Ein zwölfköpfiger Programmbeirat, stellt auf der Basis der Einreichungen, Filme für die folgenden vier internationalen Wettbewerbe zusammen:

Kurzer Dokumentarfilm (bis 45 min): Die Filme sollten einen klaren programmatischen Bezug zum Thema der Provinziale haben. Ca. acht Filme werden für den Wettbewerb ausgewählt. Zu vergeben ist ein Publikumspreis, der mit 1000 € dotiert ist.

Langer Dokumentarfilm (ab 45 min): Die Filme werden durch unseren Programmbeirat zur Sichtung eingeladen, können also nicht direkt angemeldet werden. Initiativbewerbungen sind per Email bis zum 1. April an doc.submission@provinziale.de möglich. Der Jurypreis für die beste filmische Gesamtleistung ist mit 4.000 Euro dotiert und wird unter acht bis neun Wettbewerbsfilmen vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg gestiftet. Zudem wird ein Publikumspreis vergeben, der mit 1.000 Euro dotiert ist, die vom Bürgermeister der Stadt Eberswalde gestiftet werden.

Kurzspielfilm (bis 30 min): Bei der Filmauswahl wird Wert auf einen Raumbezug der entwickelten Geschichten gelegt. Ca. 14 Filme werden für den Wettbewerb ausgewählt. Ein Jurypreis für die beste filmische Gesamtleistung ist mit 2.000 Euro dotiert. Zudem wird ein Publikumspreis vergeben, das Preisgeld von 1.000 Euro wird von der Sparkasse Barnim gestiftet.

Animation (max. 20 min): Für die Animationsfilme wird keine thematische Einschränkung vorgegeben, wir bitten aber um Beachtung der programmatischen Aussagen im Manifest des Programmbeirats („weiche Schale – harter Kern“). Unter 8-10 Filmen wird ein Publikumspreis vergeben, der mit 1000 € dotiert ist.

Alle Einsendungen dürfen nicht älter als 2 Jahre sein (2017 – 2019) und die Filmeinreichung ist  gebührenfrei.

Aus den Wettbewerbsbeiträgen aller vier Kategorien nominiert der Programmbeirat zudem einzelne Filme für den Sonderpreis „DER STACHEL“. Dieser wird für die beste filmische Auseinandersetzung mit dem Nachhaltigkeitsproblem vergeben. Das Preisgeld wird von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde gestiftet.

Ein Filmpreis bei der Provinziale trägt den Namen „das e“. Alle Preise werden bei einer feierlichen Preisverleihung am 19. Oktober 2019 um 20 Uhr vergeben.